• Zurück
  • Weiter

Grundschulen in Bayern

Wir begleiten an jeder Grundschule unsere Schüler durch ihr Leben, Lernen und Glauben. Unsere Grundschüler erleben in ihrer Grundschule eine lebendige Gemeinschaft voller christlichem Glauben. Aufgrund ihrer Fähigkeiten und Talente hoffen wir, die Einzigartigkeit und Würde jedes Kindes zu stärken. Dies führt zu der Einheit, die das gemeinsame Leben, Lernen und Glauben bestimmen sollten. Wir verstehen die Grundschule als Raum der Entfaltung, des Wachstums und der Entwicklung und als Raum, in dem unser Glaube uns dabei unterstützt, das Gute zu entfalten. Unser Ziel ist es, die Fähigkeiten jedes Kindes zu fördern und sein Leben auf der Grundlage des christlichen Glaubens und seiner Talente zu stützen.

Wir ermutigen die Kinder unserer Grundschulen, in ihren Gedanken, Worten und Handlungen an ihre Fähigkeiten zu glauben. In der Gemeinschaft zu leben und zu lernen bedeutet, besonders an Grundschulen Unterricht so zu gestalten, dass das Lerntempo jedes Kindes berücksichtigt und gefördert wird. Wir konzentrieren uns auf diese Aspekte. Mit unserer Unterstützung können alle Kinder eine Vielzahl von Fähigkeiten entwickeln. Das Leitprinzip für alles, was wir tun, ist, dass jedes Kind einzigartig und wertvoll ist. Kinder erleben in der Grundschule einen Lebensraum, in dem Glaubensfragen zu einem Teil ihres täglichen Schullebens werden. Jede Schülerin und jeder Schüler wird entsprechend dem eigenen Lernfortschritt ermutigt und erlebt darüber hinaus eine positive Fehler- und besonders Lernkultur.

Wir begleiten Kinder auf ihrem ganz individuellen Lebensweg.

 

Um dieses Ziel zu erreichen, ist der Respekt und die Wertschätzung der Kinder besonders wichtig. Basierend auf den Prinzipien des sozialen Christentums unterstützen wir an unseren Grundschulen die Bildung und freie Entwicklung junger Menschen. Den Einsatz digitaler Medien steuern wir sehr bewusst. Wir unterstützen die Kinder bereits mit Beginn der Grundschule durch kompetenzorientierte Kurse und eine Vielzahl von Arbeitsgruppen und Projekten. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Stärken frühzeitig zu entdecken und sich zu einem selbstbewussten Menschen zu entwickeln. Wir ermutigen die Schüler, ihren Charakter zu entwickeln und zu einer verantwortungsbewussten Persönlichkeit heranzuwachsen. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen, mit christlichen Werten umzugehen und sich in ihrem täglichen Handeln an ethischen Grundsätzen zu orientieren.

In den vier Grundschuljahren erleben die Kinder viermal die Feste des Kirchenjahres. Wir feiern mit Liedern, Gebeten und den Geschichten von Jesus. Wir feiern das Wunder der Liebe Gottes, der uns Menschen geschaffen hat, der uns durch Jesu Tod und Auferstehung erlöst hat, der uns mit der Kraft des Heilligen Geistes beschenkt, dass wir ein Leben in Liebe und Verantwortung führen können. Unsere fundamentale Aufgabe sehen wir darin, die Schülerentwicklung ganzheitlich zu betrachten und entsprechend zu fördern. Die enge pädagogische Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften, Eltern und Schüler*innen ist uns an unseren Grundschulen besonders wichtig. Schließlich können sich die Selbstständigkeit und die sozialen Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler nur im gemeinsamen Zusammenspiel entwickeln.

Individualität fördern.

Wir bieten jedem Kind die Möglichkeit, seine eigenen Fähigkeiten zu entwickeln, um die grundlegenden Kompetenzen zu erwerben, die es den Schülerinnen und Schülern an unseren Grundschulen ermöglichen, sich zu unabhängigen und verantwortungsbewussten Menschen zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit den Eltern und das Vertrauen in die Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder ist uns sehr wichtig. 

 

Unser Erziehungsansatz.

In unseren Grundschulen wird Ihr Kind von sehr engagierten und gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern der Grundschule unterrichtet. Wir bieten Ihren Kindern eine qualitativ hochwertige Schulbildung. Die Lehrerinnen und Lehrer sind dabei klare Vorbilder. Der christliche Glaube soll nicht allein im Schulalltag an den Grundschulen erlebbar sein, sondern sich im gesamten Leben und täglichen Handeln der Schülerinnen und Schüler entfalten können. 

 

Unser christliches Menschenbild.

In allen Grundschulen werden die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich wahrgenommen. Sie werden herausgefordert und ermutigt, ihre eigenen Fähigkeiten und Potenziale zu entfalten. Wir tun viel dafür, den Unterricht vielfältig und abwechslungsreich zu gestalten. Auch in Ganztagsangeboten und in der Nachmittagsbetreuung legen wir Wert darauf, den Kindern nach der Schule eine gute Balance und einen Ausgleich zu bieten. 

Christlicher Glaube im Mittelpunkt

Die Kinder sollten aber nicht nur von den gut ausgebildeten und qualifizierten Lehrkräften unserer Schulen gemäß dem Lehrplan des bayerischen Kultusministeriums unterrichtet werden. Neben den Grundlagen des Lernens und des sozialen Lebens sollten Kinder auch das Evangelium als gute Botschaft von Jesu Christi kennenlernen. Dies sehen wir als Grundlage, um für das eigene Leben entscheiden zu können. Die Schülerinnen und Schüler unserer evangelischen Grundschulen sollen erfahren, dass sie ein Teil von Gottes Schöpfung und Gottes Ebenbilder sind. Wir verfolgen dieses Ziel mit engagierten Lehrern und Lehrerinnen, die den christlichen Glauben und unsere pädagogische Bildungsphilosophie in Einklang bringen. Wir bieten den Schülerinnen und Schülern unserer Grundschulen eine qualitativ hochwertige und ganzheitliche Bildung. An den staatlich anerkannten Grundschulen gelten für den Übertritt an weiterführende Schulen die gleichen Regeln wie an staatlichen Schulen. In einer inspirierenden Lernatmosphäre werden Kinder und Jugendliche herausgefordert und ermutigt, ihre Stärken zu entdecken und zu entwickeln.

 

Auf diese Weise können sich die Schülerinnen und Schüler unserer Grundschulen zu starken und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten entwickeln und werden auch schon von Beginn an voll und ganz auf ihrem Weg in ein zunehmend verantwortliches, eigenständiges Leben begleitet. Die Schulen sollten nicht nur Wissen und Fähigkeiten vermitteln, sondern Kindern an Grundschulen dabei unterstützen, ihr eigenes Herz und ihren eigenen Charakter auszubilden. In diesem Sinne verstehen wir ganzheitliche Erziehung. Wir verstehen Lernen nicht nur als Aneignung von Stoff, sondern als „Teilhaben und Teilgeben“ am Wissens- und Erlebniszuwachs. Die Erziehungsarbeit der Grundschulen basiert auf dem christlichen Menschenbild. Daher wird jedem Kind, unabhängig von seinen Fähigkeiten, die gleiche Bedeutung und selbstverständlich der gleiche Wert beigemessen. Kinder gedeihen dort, wo sie sich wohl und akzeptiert fühlen. Dies gilt insbesondere in den ersten Schuljahren an der Grundschule zu Beginn ihrer schulischen Laufbahn. Daher legen wir großen Wert auf eine sehr freundliche und respektvolle Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Lehrerinnen, Schülerinnen und Schülern sowie zwischen den Schülern und Schülerinnen in unseren Grundschulen.

Unsere Schulen im Überblick

  • Luise-Leikam Schule Fürth
  • Paul-Gerhardt-Schule Kahl

...weitere Schulen folgen in Kürze