• Zurück
  • Weiter

Das Gute entfalten.

Die Evangelischen Schulen in Bayern unterstützen (junge) Menschen auf ihrem Lebensweg, so dass sie ihre vielfältigen Gaben entfalten, ihre Zukunft voll Zuversicht und Selbstvertrauen gestalten und ihre Freiheit verantwortungsbewusst leben -  auf der Grundlage evangelischer Werte.

An unseren Grundschulen, weiterführenden Schulen, Förderschulen, Beruflichen Schulen und Internaten sind mehr als 3.800 Lehrerinnen und Lehrer und ca. 25.000 Schülerinnen und Schüler miteinander unterwegs.

Die Evangelischen Schulen in Bayern stehen für ganz besondere Werte ein und haben ihren ganz eigenen Charakter. „Das Gute zu entfalten“ ist dabei unser innerstes Anliegen und beschreibt, was unser tägliches Handeln im Kern ausmacht. Gleichzeitig prägt der Anspruch auch die Haltung, mit der wir dem Leben begegnen. „Das Gute entfalten“ ist aber auch Einladung an alle Mitarbeitenden, die eigenen Potenziale zur Entfaltung zu bringen und sich mit ihren pädagogischen Fähigkeiten und Erfahrungen verantwortlich einzubringen.

Fähigkeiten entwickeln.

Damit (junge) Menschen zu Persönlichkeiten reifen und ihre Zukunft verantwortungsbewusst gestalten.

Für Werte einstehen.

Damit (junge) Menschen sich als von Gott geliebt und wertvoll verstehen, voll Zuversicht und Selbstvertrauen die Welt entdecken und ihre Freiheit zum Wohl des Ganzen leben.

Lebenswege begleiten.

Damit (junge) Menschen die Welt als wertvollen Ort erleben und ihren Platz in der Gesellschaft finden.

„Das Gute entfalten”- bayernweit.

Die Schulzeit ist eine prägende Zeit, in der (junge) Menschen ihre vielfältigen Gaben entwickeln und zu Persönlichkeiten reifen.

Die Lehrer*Innen an den Evangelischen Schulen in Bayern haben die Chance und die Freiheit, gemeinsam mit den Schüler*Innen einen Entfaltungsraum zu schaffen, um zu lernen, zu staunen und das Gute zu entdecken.

Damit Leben gelingt, stehen sie für evangelische Werte ein, entwickeln Fähigkeiten und begleiten Lebenswege.

Unsere Stellenangebote für Lehrkräfte.

„Das Gute entfalten” ist unser Anspruch, aber es ist auch ein großartiges Versprechen an alle, die an unseren Schulen sind: Schulleitungen, Lehrer*Innen, Schüler*Innen und Eltern. Denn diese Haltung prägt unser tägliches Handeln und sorgt für ein wertschätzendes und wertvolles Miteinander.

Wir freuen uns über alle, die mit uns das Gute entfalten möchten.

Seien Sie dabei! Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote in den einzelnen Schulformen.

 

Unsere vielfältigen Evangelischen Schulen und Internate stellen sich vor.

Dazu gehören Schulen mit reicher Geschichte und Tradition und Schulen, die erst in den letzten Jahren gegründet wurden.

Dazu gehören Schulen aller Schularten - von der kleinen Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe mit 17 Schüler*innen oder der Grundschule mit vier Klassen bis zur Kooperativen Gesamtschule Wilhelm-Löhe, die von der Grundschule bis zur Fachoberschule fünf Schularten und ca. 2000 Schüler*innen unter einem Dach vereint.

Dazu gehören Förderschulen aller Förderschwerpunkte: Von der Schulvorbereitenden Einrichtung für die Jüngsten bis zur bundesweit einzigartigen Fachoberschule für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen.

Dazu gehören Internate und Schülerheime, die mit Evangelischen Schulen verbunden sind oder solitär - wie das Sängerinternat des Windsbacher Knabenchores - jungen Menschen Raum zum Leben und zur Entfaltung bieten.

Gemeinsam ist allen Evangelischen Schulen und Internaten in Bayern, dass sie alle ihre eigenen Wege finden, das Gute zu entfalten.

Hier stellen wir Ihnen Beispiele vor, wie Evangelische Schulen Lebenswege begleiten, dazu beitragen, für Werte einzustehen und Fähigkeiten zu entwickeln.

Die Kurzportraits sämtlicher Evangelischen Schulen und Internate in Bayern finden Sie auf der Webseite der Evangelischen Schulstiftung.

Berufliche Schulen der Rummelsberger Diakonie

Humor und Lebensfreude sind uns wichtig.

Lernende und Lehrende in den Beruflichen Schulen der Rummelsberger Diakonie erleben eine angenehme Lernatmosphäre, die Raum für Begegnung und Persönlichkeitsentwicklung gibt. Lehrende unterstützen die Lernenden dabei, „das Gute“ in sich zu entfalten. Durch aufrichtige, warmherzige und vorurteilsfreie Begegnungen können sich Lehrende und Lernende unterstützen und gegenseitig stärken und so auch ungewöhnliche Wege miteinander gehen. Humor und Lebensfreude sowie ein offener Geist stehen dabei im Mittelpunkt. Zu den Beruflichen Schulen gehören: • Berufsfachschulen für Pflege, Altenpflege und Pflegefachhilfe in Nürnberg, Weißenburg und Penzberg • Fachakademien für Sozialpädagogik in Nürnberg und Rummelsberg • Fachakademie für Heilpädagogik in Rummelsberg • Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe in Ebenried • Berufsfachschule für Kinderpflege in Schwabach • Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung in Weißenburg

Rummelsberger Dienste für Menschen gGmbH
Berufliche Schulen und Studiengänge für soziale Berufe
Rummelsberg 22 90592 Schwarzenbruck
09128 500
bildung(at)rummelsberger.net
www.rummelsberger-diakonie.de/bildung

 

Das Gute entfalten bedeutet für mich die Lust und Offenheit, individuelle Wege unserer Fachschüler*innen zu begleiten.

Dozentin

 

Wichern-Schule München

Früh Vertrauen fördern.

An der Wichern-Schule helfen wir Kindern, ihre Balance zu finden und ihre Potentiale zu nutzen. Sie lernen hier, emotionale Sicherheit zu entwickeln und vertrauensvolle, nachhaltige Beziehungen aufzubauen. Dazu arbeiten wir in mehreren Einrichtungen und im Verbund mit Heilpädagogischen Tagesstätten und fördern Kinder im Vor-und Grundschulalter in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung.

Wichern-Schule München
Heinrich-Braun-Weg 9, 80933 München
089 312 137 11
wz-schule(at)diakonie-hasenbergl.de
www.diakonie-hasenbergl.de

 

Ich fühle mich wohl an der Wichern-Schule und kann hier gut lernen!

Schülerin

 

Evangelische Schule Ansbach

LEBEN LERNEN GLAUBEN an der Evangelische Schule Ansbach

An unserer Grund- und Mittelschule ist uns LEBEN ganz wichtig. Unsere Kinder und Jugendlichen dürfen so sein wie sie sind – wertvolle und individuelle Geschöpfe Gottes. Wir leben mit ihnen Schule und gehen mit ihnen ein Stück ihres Lebensweges. Die Mitarbeiter sind Lebensbegleiter und auch lebendige Vorbilder. Wer lebt, macht Fehler, eine neue Chance gibt es immer wieder. So erleben wir in einem Schuljahr intensiv Gemeinschaft.

LERNEN ist der ureigenste Auftrag von Schule. Wir fördern Neugier, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung, geben Hilfestellungen und suchen mit unseren Schülerinnen und Schülern möglichst passgenaue individuelle Lernwege. So bereiten wir sie auf das Leben vor und geben ihnen wichtige Lebens-Werkzeuge mit. Lernen braucht die Möglichkeit, Fehler machen zu dürfen – aus ihnen lassen wir gerne neues Lernen entstehen. Freiwilliges Lernen ist in den Projekten unseres Offenen Ganztages möglich, aber immer wieder auch in Projekten des Regelunterrichts.

Religion ist an unserer Schule Unterrichtsprinzip – der GLAUBE an den dreieinigen Gott der Bibel durchdringt das gemeinsame Leben und Lernen. Dies geschieht in täglichen Ritualen in der Klasse genauso wie in besonderen Gemeinschaftsveranstaltungen klassen- oder schulartübergreifend. Dort erleben unsere Klassen Menschen aus ihrer Schule sowie Gäste, die ihren Glauben offenlegen und so zu Vorbildern werden. Im Kirchenjahr leben wir gemeinsam unseren christlichen Glauben und lernen ihn in ökumenischer Weite und Vielfalt lebendig werden zu lassen. Auch hier geht es nicht um Perfektionismus, sondern um das gemeinsame Erleben und Tun.

Und am Ende der gemeinsamen Zeit des LEBENs LERNENs GLAUBENs geht es uns wie den Adlereltern – wir müssen unsere Kinder fliegen lassen… Was gibt es Schöneres!

 

„Ich empfinde es als Privileg, dass ich an dieser Schule viele Möglichkeiten habe, Gottes gute Botschaft weiterzugeben.“

Christine Hoffmann, Schulseelsorgerin

 

Diakoneo KdöR - WOHNCOLLEG

Leben und Lernen in der Gemeinschaft

Im Wohncolleg finden junge Menschen einen Ort der Gemeinschaft und Sicherheit. Hier ist es möglich sich in einer selbständigen Lebensführung zu erproben und ihre berufliche Zukunft sinnvoll zu gestalten.
Durch das Zusammenspiel von Vertrauen in das Potential der jungen Menschen und der Begleitung durch pädagogische Fachkräfte werden die Jugendlichen befähigt , in Gemeinschaft leben zu können, diese bei Schwierigkeiten und Konflikten auszuhalten, in ihr aktiv zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Im Mittelpunkt steht hierbei das respektvolle Miteinander aller Bewohner – gleich welcher Herkunft, welchen Geschlechts oder welchen Glaubens.
Es ist unsere Aufgabe die jungen Menschen ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen dabei zu helfen das Gute in sich zu sehen und daran zu glauben.

DIAKONEO KdöR - Wohncolleg
Waldsteig 11a, 91564 Neuendettelsau
+49 9874 8-6410
jugendwohncolleg@diakoneo.de
https://www.diakoneo.de/schule-bildung/wohnheime/jugendwohnen-neuendettelsau

 

Das Wohncolleg ist wie ein zweites Zuhause für mich geworden – vor allem die Leute hier werde ich sehr vermissen!

Leonie 17, Schülerin

 

Die Evangelische Schulstiftung in Bayern

Die Evangelische Schulstiftung in Bayern ist der Dachverband der evangelischen Schulträger und der Zusammenschluss aller 160 evangelischen Schulen, Internate und Schülerheime in Bayern.

 

ZUR SCHULSTIFTUNG