Quereinsteiger Lehrer

Ich würde gerne als Lehrkraft arbeiten – habe aber etwas Anderes studiert…! – Als Quereinsteiger*in, als Seiteneinsteiger*in an einer Evangelischen Schule in Bayern arbeiten.

Lehrkräfte sind eine gesuchte und begehrte Berufsgruppe. Das gilt mittlerweile für alle Schulen und Schularten – auch an Evangelischen Schulen in Bayern. Wer also ein Lehramt studiert und das Referendariat absolviert hat, kann davon ausgehen, dass er oder sie gute Auswahlmöglichkeiten für die Berufstätigkeit hat.

Schon immer arbeiten an Evangelischen Schulen neben Lehrkräften aller Lehrämter aber auch Musiker*innen, Sozialpädagog*innen, Mathematiker*innen, Psycholog*innen, Ärztinnen und Ärzte, Jurist*innen, Handwerksmeister*innen, Diplompädagog*innen, …
Dieser Aufzählung könnten noch viele Berufe hinzugefügt werden. Das liegt an der Vielfalt der Evangelischen Schulen und ihrer spezifischen Anforderungen. An Berufsfachschulen für Pflege, Heilerziehungspflege oder Ergotherapie, an Fachakademien für Sozial- oder Heilpädagogik gibt es beispielsweise einen breiten Fächerkanon, der sowohl von Lehrkräften abgedeckt werden kann, die ein Lehramt für berufliche Schulen studiert als auch von Lehrkräften, die ein anderes (wissenschaftliches) Fach absolviert haben. Genaueres ist hier geregelt.
Aber auch an allgemeinbildenden Schulen sind Fächer wie Biologie, Chemie und Physik oftmals mit „Quereinsteigern“ besetzt. Es gibt das schon lange erprobte Verfahren zum Nachweis der päd. Eignung. Dieser Nachweis ist für Quereinsteiger*innen die Voraussetzung für eine unbefristete Beschäftigung an einer Evangelischen Schule.

 

Was bedeutet: Quereinsteiger*in oder Seiteneinsteiger*in

Häufig werden die Begriffe Quereinsteiger und Seiteneinsteiger synonym verwendet. Beide Begriffe stehen für Menschen, die ohne vorausgehendes Lehramtsstudium als Lehrkraft an einer Schule arbeiten. Bei genauerer Differenzierung könnte man den Quereinsteiger/ die Quereinsteigerin im staatlichen System so definieren, dass nach einem Fachstudium ein direkter Einstieg in das Referendariat erfolgt. Dies wird häufig dort ermöglicht, wo für bestimmte Fächer Mangel an Lehramtsstudierenden besteht.
An Evangelischen Schulen werden Quereinsteiger*innen synonym mit Seiteneinsteiger*innen benannt. Sie zeichnet aus, dass sie – ohne klassische Lehrerausbildung und Referendariat – direkt an einer Schule unterrichten können.

Quereinsteiger*innen oder Seiteneinsteiger*innen an Evangelischen Schulen

Auch an kirchlichen beruflichen Schulen und an kirchlichen allgemeinbildenden Schulen arbeiten grundsätzlich voll ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer für die jeweilige Schulart. An Evangelischen Schulen in Bayern haben aber auch Menschen eine Chance, die ihre erste Entscheidung für einen anderen Beruf, ein anderes Studium getroffen haben. Sie können als so genannte Quereinsteiger*innen oder Seiteneinsteiger*innen an Evangelischen Schulen arbeiten. Sie bringen ihre Talente, ihre Begeisterung für ihr Fach, ihre Profession an der Schule ein. Im Gegenzug bekommen sie die Möglichkeit, die notwendigen Kenntnisse und Erfahrung zu erwerben, die für ein erfolgreiches und den Ansprüchen aller Beteiligten entsprechendes Arbeiten in der Schule erforderlich sind.

 

 

Unterstützung durch Mentor*innen und Fortbildung

Damit dies gelingt und für Schüler*innen, Studierende und die Quereinsteiger*in zu einem erfolgreichen Lernen führt, bieten Evangelische Schulen - unterstützt durch die Evangelische Schulstiftung und die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern - u. a. ein Mentor*innenprogramm an. Das bedeutet die Begleitung durch erfahrene Kolleg*innen in allen Fragen des Unterrichtens, bei fachlichen und pädagogischen Themen und bei allen Anforderungen des Systems Schule. Dieses Mentorenprogramm wird durch spezifische Fortbildungen und Reflexionseinheiten ergänzt.

 

Voraussetzungen und Perspektiven für Quereinsteiger*innen

Die Klärung, welche Möglichkeiten des Unterrichtens an einer Evangelischen Schule sich durch ein Hochschulstudium eröffnen, hängt von vielen Faktoren ab.

Dazu zählen Voraussetzungen, die für verschiedene Fächer unterschiedlich ausgestaltet sind. Studieninhalte bis hin zu einzelnen (Studien-) Nachweisen beeinflussen die Genehmigung durch die zuständigen Behörden. Für welches Fach in welcher Schulart ein Einsatz für Quereinsteiger*innen also möglich ist, muss so im Einzelfall geklärt werden. Wer ein Physikstudium absolviert hat, kann z.B. in der Regel Physik in allen Jahrgangsstufen und Mathematik mit Ausnahme der Oberstufe unterrichten. Wer ein Biologiestudium absolviert hat, kann in der Regel Biologie in allen Jahrgangsstufen und Chemie mit Ausnahme der Oberstufe unterrichten.

Die Schulleitungen der Evangelischen Schulen in Bayern und die Mitarbeiter*innen der Evangelischen Schulstiftung in Bayern unterstützen Sie in diesem Prozess der Klärung.

Wenn Sie Fragen zu einer konkreten Stelle haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit der jeweiligen Schulleitung auf.

Mit Fragen zu den Möglichkeiten, mit Ihrem Studienabschluss an einer Evangelischen Schule zu arbeiten, können Sie sich gerne an Frau Antje Bauer wenden.